Richtige Haltung

Basismaterial:

Pinsel: Chinesische Schreibpinsel bestehen meistens aus einem Bambusgriff, manchmal wird aber auch Holz verwendet. Der Pinselkopf wird meistens aus Wolfshaaren gefertigt. Es gibt sie in allen Größen. Für Anfänger sind Pinsel in mittlerer Größe zu empfehlen.

Papier: Für die Kalligraphie ist sehr saugfähiges Papier notwendig. Normales Papier wellt sich nach dem Trocknen zu stark. Für einfache Schreibübungen reicht Zeitungspapier. Ansonsten ist in einigen Läden auch richtges Reispapier zu bekommen. Dieses Papier gibt es in verschiedenen Qualitäten und in den Farben rot und weiß.

Tusche: Es gibt zwei Arten von Tusche, feste und flüssige. Die flüssige Tusche bekommt man meistens in kleinen Kanistern zu kaufen. Die feste Tusche besteht aus meist sehr schön verzierten Tuschsteinen. Dazu gehört ein Reibstein, der mit Wasser befeuchtet wird. Anschließend wir der Tuschstein gerieben, bis man genügend Farbe zusammen hat.

Schreibtechnik:

Am besten läßt man die Schüler zunächst Striche ausprobieren, damit sie ein Gefühl für den Pinsel bekommen. Die Schüler sollten aber gleich zu Beginn die richtge Haltung des Pinsels lernen. Der Pinsel wird senkrecht zum Papier gehalten und nicht wie beim normalen Schreiben schräg zum Papier.

Für Kinder ist es oft einfacher den Pinsel senrecht zu halten, wenn sie dabei stehen, da die Tische sonst zu hoch sind.

Um zu Schreiben, wird der Pinsel auf das Papier gedrückt, um einen Strich zu beginnen. Dann wird der Pinsel etwas angehoben, um den Strich zu ziehen. Um einen Strich zu beenden, wird der Pinsel wieder aufgedrückt.

Beispiel: Das Zeichen für 1                           

Das Ziehen der einzelnen Striche ist gar nicht so schwer, trotzdem muß man schon einige Zeit üben, damit die Striche auch wirklich gerade werden und nicht zu zitterig aussehen.

nach oben
zurück     weiter